D
E
header_website_02_ohne

Das Plüschtier und unsere Verantwortung, wenn wir diese produzieren

Heute ist es so weit – ich möchte mich einmal dem Thema widmen was es eigentlich bedeutet ein Plüschtier zum Einsatz zu bringen.

Unsere Werte sind es wert!

Seit vielen, vielen Jahren machen wir Plüschtiere und wenn ich an meine Anfänge als Einkäuferin in einer Werbeartikelfirma im Osten Österreichs zurückdenke, dann muss ich sagen, dass ich mich heute noch wundere, wie das damals alles gut gehen konnte. War doch die oberste Prämisse BILLIGST einzukaufen. GÜNSTIG war noch immer zu teuer.

Das geht ja nun dann bei den diversen Werbeartikeln wie Kugelschreiben, Schreibblöcken und Kappen recht gut – da kann man ja auch wirklich nicht sehr viel falsch machen. Aber – das mangelnde Wissen damals ließ uns bei Plüschtieren genau so verfahren wie bei andren Produkten – der billigste Anbieter bekommt den Auftrag! Aus heutiger Sicht der blanke WAHNSINN!

Wenn ich heute daran zurückdenke, dann muss ich sagen ist diese Denkweise für mich absolut undenkbar! Mit dem Wissen und der Verantwortung, die wir mit der Produktion eines Plüschtieres übernehmen (diese sprechen einfach durch Ihre bestechende Erscheinung Kinder im Alter zwischen 0-110 Jahren an) ist es für uns selbstverständlich, dass wir auf höchstem Qualitätsniveau produzieren.

Es ist einfach wichtig zu wissen, dass die einzige Maschine, die bei der Produktion eines Plüschtieres zum Einsatz kommt die Nähmaschine ist. Der Rest ist einfach das Können der Näherinnen, die in einer unglaublichen Geschwindigkeit die Fähigkeit besitzen, diese Einzelteile zu einem kuscheligen Gesamtkunstwerk zu verarbeiten. Um den Künstlerinnen eine gute Basis zu bieten auf der Sie arbeiten können, ist es die Aufgabe des Sample Designers im Vorfeld gute Schnitte zu zeichnen, die dann auch gewähren, dass innerhalb der Produktion reibungslos eine homogene Umsetzung gewährleistet werden kann.

So viel zum Technischen.

Viel wichtiger ist es uns jedoch, dass unsere Damen an der Nähmaschine gerne an unseren Produkten arbeiten – nur dann, wenn Menschen Freude an Ihrem Tun haben, dann kann auch das Endprodukt gelingen.

Unter diesem Motto hat mein Mann geholfen eine Fabrik in Asien mit aufzubauen. Eine kleine Welt für sich, in der Gemeinschaft herrscht und wo ein liebevolles Miteinander gelebt wird. Im Garten hinter der Fabrik wird das eigene Gemüse geerntet – die Hühner sorgen für die Eier, die dann beim gemeinsamen Mittagessen verspeist werden.

Eine sehr qualifizierte Näherin konnte nur dann mit in die neue Fabrik umziehen, wenn Sie eine Versorgung für Ihre Mutter hätte. Es wurde eine eigene kleine Wohnung für die Mutter errichtet und nun kann sie auch in dieser Gemeinschaft leben – und Ihre Tochter kann Ihrem Lieblingsberuf nachgehen – nämlich dem, durch das Nähen von Plüschtieren ein bisschen Liebe in die Welt zu bringen und damit viele Lächeln in die Gesichter von Groß und Klein zu zaubern.

Wir sind uns der Verantwortung bewusst, dass wir es in allen Bereichen unseres TUNS mit Menschen zu tun haben.

Sei es mit den Konsumenten, die sich darauf verlassen können, dass Ihr Plüschtier sicher ist, sei es mit unseren Kunden, denen wir im Wort sind, dass Sie genau das bekommen was sie bei uns bestellt haben oder sei es mit unseren Arbeiterinnen, die unter fairen Bedingungen Ihrer Berufung nachgehen können.

Das ist gelebte Verantwortung – jeden Tag aufs Neue!